Mahnwache


Joachim Bambach zu Spirit und Entstehung der Mahnwache für Israel, Israelkongress 2018 in Berlin

Warum eine Mahnwache?

Christen unterschiedlichster Konfessionen versammeln sich, beten und proklamieren:

  • für die Bundeskanzlerin; dass sie entsprechend ihren Worten zu Antisemitismus auch endlich den Mut hat zu tun was Sie sagt;
  • für alle Politiker: Schluss mit politischem Kalkül und leeren Worten in Bezug auf Antisemitismus;
  • dass Politik wieder authentisch und glaubwürdig wird (“sagen was ich tue und tun was ich sage”!);
  • dass Gottes mächtiger Arm die Herzen der Menschen zum Handeln gegen Antisemitismus bewegt insbesondere bei allen verantwortlichen Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft;
  • um Gottes Trost, Liebe und Zuversicht für unsere jüdischen Geschwister;
    dass wir als Christen – egal welcher Konfession – aufstehen und alles Schweigen zu Antisemitismus in Deutschland ablegen und laut die Wahrheit Gottes proklamieren;
  • in persönlichen Anliegen zu dieser Thematik.

Entwicklungsgeschichte der Mahnwache

November 2017:

  • „Juden ins Gas-Rufe” auf deutschen Straßen
  • Tiefe persönliche Erschütterung
  • Drei Tage im „Ausnahmezustand”
  • Idee Mahnwache
  • Organisation und Durchführung der ersten Mahnwache am 20.12.2017

Termine

Nach oben scrollen